RECHTSGEBIETE AKTUELLES TERMINE PROFIL PARTNER KOSTEN KONTAKT
Aktuelles

Was ändert sich 2010 im Erbrecht?

Zum 1. Januar 2010 tritt die lang ersehnte Erbrechtsreform in Kraft.
In der Praxis am häufigsten werden sich wohl die Änderungen bei der Berechnung des Pflichtteilsergänzungsanspruchs sowie eine bessere Honorierung von Pflegeleistungen beim Erbausgleich auswirken.
Reformiert wurden auch zahlreiche Verjährungsvorschriften, Ausschlagungs- und Stundungsregelung im Pflichtteilsrecht sowie die Pflichtteilsentziehungsgründe. mehr ...

    +    +    +

Patientenverfügung wird zum 01.09.2009 gesetzlich verankert

Nach mehrjähriger Debatte hat der Bundestag am 18.06.2009 eine Gesetzesänderung zur Rechtsverbindlichkeit von Patientenverfügungen beschlossen. Die Rechte von Menschen, die ihr Lebensende durch eine Patientenverfügung verbindlich regeln wollen, wurden gestärkt. mehr ...

    +    +    +

Reform der Erbschaftssteuer zum 01.01.2009 beschlossen

Die Reform der Erbschafts- und Schenkungssteuer ist zum 01.01.2009 in Kraft getreten. Für nahe Angehörige kann die Reform Vorteile bringen, alle anderen müssen zum Teil erheblich tiefer in die Tasche greifen. mehr ...

    +    +    +

Entscheidung des BVerG zur Erbschaftssteuer vom 31.01.2007

Die derzeitige Besteuerung von Erbschaften ist verfassungswidrig. Das hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) am 31.01.2007 in seiner lange erwarteten Entscheidung zur Erbschaftsteuer festgestellt (Aktenzeichen 1 BvL 10/02). mehr ...

    +    +    +

Spanischer Erbschafts-Spitzensteuersatz bei 81,6 %

Der Spanische Fiskus erhebt mit einem Spitzensteuersatz von 81,6 % die höchste Erbschafts- und Schenkungssteuer innerhalb Europas. mehr ...



© Michael Opitz, Regensburg, 2016   |  HINWEISE  |  IMPRESSUM